Archiv der Kategorie: Fleisch

Grünes Curry mit Huhn – Gang Kheaw Waan Gai

Green Curry mit Huhn ist ein Rezept, dass ich so oft in Thailand gegessen habe und gerne hier beschreibe: (Es ist für 4 Portionen): Quelle ist das Chong Fah Restaurant!):

Zutaten:

240 g Brustfilet

2 EL Green Curry Paste

4 kl. Runde Auberginen (weiss)

200 g Kokosmilch

10 Turkey Berry (Erbsengrosse Auberginen)

1 Karotte

20 g Red Chilli

20 Blätter Thai Basilikum

2 TL Zucker

4 Kaffirblätter

4 EL Palmoel

100 ml Hühnerbouillon

1 EL Fischsauce (Nuoc Mam) Sardellensauce

1 TL Chilioel

Zubereitung

Die Brustfilet quer in 3 – 4 mm Scheibchen schneiden.

Karotte in halbe Scheibchen schneiden. Runde Auberginen vierteln. Kaffirblätter von Blattrippe lösen und vierteln. Chilischotten in Scheibchen schneiden.

Im Palmoel das Curry rösten bis es die richtige Farbe und Duft hat (ca. 4 Min.). Mit der Kokosmilch ablöschen und Hühnerbouillon dazugeben. Karotte und Huhn beigeben leicht köcheln lassen während paar Minuten, dann restliches Gemüse, Fischsauce und Kaffirblätter beigeben. Am Schluss Zucker und Basilikumblätter darunterziehen und anrichten.

Mit paar Basilikumblätter und etwas Chilioel dekorieren.

Mit Parfumreis servieren.

Tip: Gemüse bei Coop Betty Bossi zu finden!

Man kann dieses Rezept natürlich noch erweitern mit z.B. 3 Okras, 3 Schlangenbohnen, 1/2 Zitronengras, 3 cm Galant (Thaiingwer),4 Maiskölbchen, wenig Schalotte und Knoblauch ganz nach belieben!

Zubereitungszeit ca. 20 Minuten; Kochzeit ca. 15 Minuten

Advertisements

Chicken – Satay

Satay ist ein Grillgericht, dass in vielen Ländern Südostasiens beliebt ist. Auf Bambusspieschen wird marinierter Fisch, Crevetten, Fleisch oder Huhn über Holzfeuer gegrillt. Dazu gibts meist eine Erdnuss- oder Chilisauce.
Ich werde hier ein Rezept aus Thailand beschreiben für 4 Personen: Quelle ist das Chong Fah Restaurant!
Marinade
10 Scheiben Schalotte
2 Korianderwurzel Stücke
10 Scheiben Galgant (Thai Ingwer)
4 Kafiirblätter ohne Blattrippen
3 TL Soyasauce
3 TL Zucker
2 TL gelber Curry
4 EL Milch
Peanut Sauce
2 EL Palmoel
1 TL Mussaman Curry
1 TL Panang Curry
0.50 TL Salz
1 TL Tamarind Sauce
2 EL gehackte Erdnüsse
1 EL gehackte Cashewnuts
3 TL Palmzucker
40 ml Kokosmilch
0.25 Zimtstange
Huhn
350 g Brustfilet

Zubereitung
Brustfilet in ca- 8 mm dicke Streifen schneiden.
Alle Zutaten für die Marinade in einen grossen Mörser geben. Die Kafiirblätter von ihren Blattrippen lösen und Blätter hacken. Alles gut im Mörser zerquetschen und nachher damit die Brustfiletstreifen mindestens 1 Stunde marinieren.
In der Zwischenzeit können wir die Peanutsauce zubereiten. In der heissen Pfanne rösten wir das Curry im Palmoel kurz bis die Farbe stimmt, geben die Zimtstange dazu, dann die weiteren Zutaten wie Kokosmilch, Salz,Tamarindsauce und Palmzucker. Alles auf kleinem Feuer cremig rühren. Paar Minuten köcheln lassen und zum Schluss die gehackten Nüsse dazugeben. Nochmals kurz aufkochen und fertig ist die Sauce.

Die Zubereitung der Satayspiesse braucht etwas Geschick. Die Bambusspiesse an einem Ende der Brustfiletstreifen durchziehen wie eine Ziehharmonika ohne das die Spieschen sichtbar werden.

Nun die Satays auf den Grill legen und immer wieder mit der Marinade bestreichen bis sie gar sind. Dazu reicht man die Peanutsauce.

Wünsche guten Appetit.

Barbeque NZ Lammkeule

Ein Barbeque Rezept in Nelson, NZ bei Nick und Ann James genossen. Für 6 Personen
Einkauf:
1.5 kg Lammkeule (Gigot)
1 Broccoli
1 grüne Peperoni
¼ Kürbis
12 Kartoffeln
3 Süsskartoffeln (Kumara)
Mintsauce
60 ml fein gehackte Pfefferminze
125 ml weisser Essig
1.5 EL Zucker
¼ Pack Lime Jelly (Limettengelee)
60 ml süsser Sherry
Zutaten:
Salz, Pfeffer
Olivenöl
10 Knoblauchzehen
5 Rosmarinzweige

Kochrezept Mintsauce
Essig und Zucker 3 min. aufkochen. Pfefferminze und Lime Jelly zugeben und gut aufrühren. Nach dem Abkühlen Sherry zugeben und in Glas abfüllen.
Zubereitung Lammkeule:
Barbeque aufheizen mit Kohlen auf beiden Seiten für indirektes Grillen. (Hotfire! 45 – 60 min)
Eine Alu Schale in der Mitte zum Auffangen des abtropfenden Fettes legen, wenn bereit zum Grillen.
Lammkeule mit Rosmarinzweigen und Knoblauchzehen entlang des Knochen spicken. Auf fettschicht ganz viel Salz streuen und mit Olivenoel das Salz benetzen. Auf den Rost legen und 1.5 – 1 ¾ h garen, nie drehen!
Schnitt senkrecht zum Knochen, sodass jedermann von der feinen Kruste bekommt.
Das Gemüse in grossen Stücken in einer Schale im Backofen backen.
Dazu trinken wir einen Merlot von Villa Maria, Hawke`s Bay.
Ein herrliches Kiwi Dinner, begonnen mit einer feinen süsssauren Thaitomatensuppe mit Crevetten und Muscheln und abgeschlossen mit einer Aprikosenkuchenpavlowa. /MS

Pfannengerührtes Huhn mit Mandeln und Gemüse

Ein herrliches frischgrünes WOK Rezept (4 Pers.)

Einkauf:

500 gr. Brustfilet

Frischer Ingwer ca. 1 cm

1 Broccoli klein (4 min. vordämpfen)

1 grüne Peperoni

1 rote Peperocini

1 Lauch oder Röhrenlauch (Cipolina)

1/3 Pack Kefen

1 Selleriestange

1 Büchse Bambussprossen

1 Büchse chin. Pilze (COOP Haag)

100 gr Mandeln

Zutaten:

Salz, Pfeffer

Olivenöl

Sesamöl

1 TL Soyasauce

4 TL Maisstärke

½ TL Zucker

4 EL Wasser

1 dl Bouillon

2 EL Sherry

Kochrezept:

Die Mandeln im WOK beidseitig bräunen.

Brustfilet in kleine Streifen 1,5 x 3 cm schneiden

Gemüse in kleine Häppchen schneiden.

Maisstärke,Zucker,Pfeffer, Soyasauce und Wasser zur Paste anrühren

Ingwer in feine Streifen schneiden und mit Mörser zerquetschen bis Saft entsteht

Zubereitung:

Oel erhitzen, Salz zugeben Ingwer mit Saft zugeben und kurz pfannenrühren bis schön glasiert. Dann Gemüse beigeben und 2 Minuten pfannenrühren

Mit Brühe löschen zudecken und schnell erhitzen! Herausnehmen und WOK mit Papier reinigen. Olivenoel erhitzen und Brustfiletwürfel scharf anbraten, mit Sherry besprengen und 1 weitere Minute pfannenrühren.

Gemüse mit Flüssigkeit dazugeben, die Maisstärkepaste über alles und 1 Minute köcheln. Zum Abschluss Mandeln unterziehen und sofort servieren.

Kommentar: Vorsicht beim Pfannenrühren das Broccoli nicht zerdrückt wird..

Dazu serviere ich Basmati – Reis.

Marinierte, gesimmerte Truthahnkeule

Diese Eigenkreation ist zur Wiederholung empfohlen!

Einkauf:

1 Truthahnkeule

500 gr Spinat

2 Rübli

1 kleiner Blumenkohl

Zutaten:

1 dl Rotwein

2 dl Bouillon

etwas Sherry medium dry

Gewürze

Creme fraiche

Olivenöl

Sojasauce

Kochrezept:

Truthahnkeule am Vorabend mit einer Marinade bestreichen.

(Olivenöl, Soja, Sherry,scharfer Senf, Knoblauch,Salz,Pfeffer).

Fleisch in Olivenöl scharf auf allen Seiten anbraten. Mit Bouillon löschen und im Rotwein während 45 min gedeckt simmern lassen. Nach halber Zeit mal drehen und mit Soja etwas betreufeln. Mit Bouillon Saucenfond immer flüssig halten. Mit Salz und Pfeffer nachwürzen. Am Schluss ein Schuss Sherry in Sauce geben und Sauce mit Creme fraiche verfeinern.

Zulagen wie Spinat in Portionen dämpfen, Spinatwasser ableeren. Zwiebeln in Butter dämpfen, Rübli in Streifen dazu, wenn fast gar Spinat wieder dazugeben und mit etwas Creme fraiche verfeinern. Entsprechend würzen.

Blumenkohl normal dämpfen und würzen.

Kommentar: Fleisch war fantastisch zart und überhaupt nicht trocken.

Lammrack Niedertemperatur

Herrliche Lammkotelette für 2 Personen!

Einkauf:

ca. 400 gr Lammrack (8 Kotelette am Stück)

Blumenkohl

2 Karotten

150 gr Chefen

Zutaten:

50 gr. Mascarpone

1 dl Sherry Medium Dry

1 Zweig Estragon

Petersilie

Basilikum

Steakgewürz

50 gr. Butter

1 TL Senf

Kochrezept:

Das gewürzte Lammrack allseitig in schäumender Butter goldbraun anbraten. Dabei mit überschüssigen Butter immer wieder übergiessen.

Dampfgarer auf 120°C aufheizen. Glasgratinform vorwärmen. Angebratenes Fleischstück in die warme Form einlegen. 30 Min bei 120°C mit 30% Feuchte garen. Nachher reduzieren auf 100°C nochmals 30 min.

Bratpfanne mit der Butter und Sherry löschen und Mascarpone darin auflösen. Mit Senf, Steakgewürz, Pfeffer, Estragon, Petersilie, Basilikum würzen. Mit Sherry auf richtige Konsistenz einstellen.

Anrichten:

Lammrack immer Doppelkotelette servieren mit etwas Sauce.

Dazu serviere ich Blumenkohl, Karotten und in Butter gedämpfte Chefen.

Als Rotwein empfehle ich den Australier Rothbury Mudgee Shiraz von Mövenpick.

Coniglio alla Tino

Ein herrliches Kaninchenragout! Für 4 Personen!

Einkauf:

1 ganzes Kaninchen in Stücke zerteilt ca. 1 kg

Rosenkohl

1 Zwiebel

2 Karotten

Kartoffelstock

2 dl Rotwein (Railroad SA)

Zutaten:

Senfpaste

Salz, Pfeffer, Nelken

1 TL Balsamico

1 TL Soyasauce

Kochbutter

2 dl Fond aus Gemüse oder Fleisch

Kochrezept:

Kaninchen allseitig in Kochbutter schön anbraten. Backofen auf 230°C aufheizen. Glasgratinform mit Deckel vorwärmen. Fleischstücke in die warme Form einlegen. Bratpfanne mit Fond und Rotwein löschen und Senfpaste darin auflösen. Mit Balsamico und Soya mischen. Fleischstücke damit übergiessen und würzen. Karottenstücke und besteckte Zwiebel mit Nelken halbiert einlegen. Gratinform mit Deckel in den Backofen und Temperatur zurück auf 200 °C. 70 – 80 min. garen lassen.

Anrichten:

Kommentar: Kaninchen wird fantastisch zart und löst sich leicht vom Knochen.

Dazu serviere ich Rosenkohl und Kartoffelstock. Als Rotwein empfehle ich den Südafrikaner Railroad Red von Carreras.