Archiv für den Monat August 2010

Selectline in Virtualbox installieren

Als Anwender von Linux Betriebssystemen im Geschäftsbereich stellt sich immer wieder mal die Frage: wie kann man ein Windows basiertes Software Paket in der Linuxwelt betreiben?

Virtualbox (zurzeit 3.2.6) ist da sicher eine gute Wahl. Die Installation der Virtualbox in Ubuntu 10.04 läuft automatisch ab, wenn man das Binary für Linux Hosts herunterlädt.

Nun startet man die Virtualbox und installiert mit einer neuen Windows Lizenz die entsprechende Windows Version in meinem Fall war es Windows XP Pro mit SP3 von der CD. Windows runterfahren.

In der Virtualbox stelle ich das Netzwerk auf Netzwerkbrücke und gebe den Ordner an, indem sich das Selectline auf dem Server befindet. Nun habe ich Verbindung zum Internet und kann die üblichen Updates von Microsoft auf den neuesten Stand bringen. Windows Zusatzprogramme wie Messenger, Player etc deinstalliere ich, alles was nicht für den Tageseinsatz einer Geschäftsinstallation benötigt wird um das System so leicht wie möglich zu machen.

Innerhalb Windows stelle ich im Explorer unter Extras eine Netzwerkverbindung zu dem Selectline Ordner her,  wo sich das Setup von Selectline befindet. Ein Click auf Setup startet die Installation wie es bekannt ist bei einer normalen Netzwerkkonfiguration.
Bde Engine etc etc aktivieren und als Arbeitsplatzinstallation starten.

Am Schluss die üblichen Installationen wie Drucker und Email konfigurieren.
Oben im Fenster auf Geräte klicken und die Gast Erweiterungen installieren. Dadurch wird die Tastaur und Maus besser angesteuert.

Ein Test zeigt, dass alles einwandfrei funktioniert. Selectline schliessen fertig.

Das Windows nun als virtuellen Zustand speichern und beenden (obere Ecke X). Ein Sicherungspunkt erstellen. Virtualbox beenden.

Ein neuer Start von Virtualbox und Start der gesicherten Windows Version bringt in Sekunden das System wieder zum vergangenen Punkt. Selectline starten voilà.

Advertisements